Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Gemeinschaftspraxis Dr. med. U. Steinbach und Dr. med A. Kirchertz

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen gerne unser Team vorstellen und einen Überblick über unser Leistungsangebot und unsere Praxisstruktur geben.

Nutzen Sie auf den Seiten "Service" und "Kontakt" die Kommunikation mit unserer Praxis online!

Info zum Corona-Virus:
Wenn Sie Fieber, Husten und/oder Schnupfen haben, kommen Sie nicht ohne telefonische Anmeldung in die Praxis!
Für Patienten mit Atemwegsinfekt haben wir besondere Sprechzeiten eingerichtet. Diese sind täglich von 11:00 bis 12:00. In dieser Zeit vereinbaren wir Termine um Wartezeiten kurz zu halten.

Täglich von 8-10:00 und in der Nachmittagssprechstunde können wir wie bisher Termine für notwendige Untersuchungen anbieten.
Rezepte/Routineüberweisungen gerne per email - wir schicken sie auch per Post zurück.

18.4.21: In den Impfzentren schreitet die Terminvergabe für die ersten fünf Jahrgänge der Personengruppen zwischen 70 und 80 Jahren zügig voran. Am Montag, 19. April 2021, startet ab 8.00 Uhr die Terminvergabe für die Personen der Geburtsjahrgänge 1946 und 1947 zur Impfung gegen das Coronavirus. Alle Personen, die zwischen dem 1. Januar 1946 und dem 31. Dezember 1947 geboren wurden, sowie deren Lebenspartner können dann einen Impftermin über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigung vereinbaren.Eine Attestierung ist nicht erforderlich (Online-Anmeldung www.116117.de, telefonisch 0800 116 117-01).

Wir bekommen für unsere Praxis zunächst wochenweise kleinere Lieferungen. Damit werden wir die Patienten versorgen, die wegen der Schwere der Erkrankung oder Immobilität nicht in die Praxis kommen können. Zunächst erfolgt die Terminvergabe durch uns mit gezielter Ansprache.
Im Verlauf wird die Terminvergabe für Vorerkrankte der Prio-Gruppe 2 und 3 unserer Praxis über eine Durchwahl zu gesonderten Zeiten angeboten. Telefonnummer und Beginn geben wir an dieser Stelle noch bekannt. Da wir die Terminvergabe persönlich abstimmen wollen bieten wir aktuell keine Lösungen über e-mail-Anfragen an.
Grundsätzlich sollen sich auch die Hausärzte an die festgelegte Impfpriorisierung halten.
Konkret heisst das: wir impfen derzeit Vorerkrankte der Prio-Gruppe 2, insbes. Patienten unter 60 Jahre mit dem mRNA-Impfstoff von BionTech. Mit den kommenden Lieferungen des Impfstoffes von AstraZenica können wir den Patienten im Alter über 60 mit Vorerkrankungen der Prio-Gruppe 3 ein Impfangebot machen. Patienten im Alter über 70 ohne schwere Vorerkrankungen und ohne Mobilitätseinschränkung sollten einen Termin in den Impfzentren ausmachen (s.o.).
Info zu den aktuellen Impfstoffen (s.a. https://www.land.nrw/de/corona/impfung):
die Ständige Impfkommission hat einen Empfehlungsentwurf abgegeben, nach dem der Impfstoff von AstraZeneca (AZ) in erster Linie für über 60-Jährige einzusetzen ist. Bei dieser Altersgruppe hat es keine Häufung von immunvermittelten Thrombosen (insbes. Sinusvenenthrombosen) gegeben.

Folgende Erkrankungen gehören zur Priorisierungsgruppe 2:
- über 70-jährige
- Demenz, Trisomie, Patienten mit transplantierten Organen,
- schwere psychiatrische Erkrankungen, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression,
- bösartige hämatologische Erkrankungen oder behandlungsbedürftige solide Tumorerkrankungen, die nicht in Remission sind oder deren - Remissionsdauer weniger als fünf Jahre beträgt,
- interstitielle Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder eine andere, ähnlich schwere chronische Lungenerkrankung,
- Diabetes mellitus (mit HbA1c ≥ 58 mmol/mol oder ≥ 7,5 Prozent),
- Leberzirrhose oder eine andere chronische Lebererkrankung,
- chronische Nierenerkrankung,
- Adipositas (Body-Mass-Index über 40).

Folgende Erkrankungen gehören zur Priorisierungsgruppe 3:
- Über 60-Jährige
- Personen insbesondere mit folgenden Erkrankungen: behandlungsfreie in Remission befindliche Krebserkrankungen, Immundefizienz oder HIV-Infektion, Autoimmunerkrankungen, rheumatologische Erkrankungen, Herzinsuffizienz, Arrhythmie, Schlaganfall, Asthma, chronisch entzündliche Darmerkrankung, Diabetes mellitus (mit HbA1c < 58 mmol/mol oder < 7,5%), Adipositas (BMI über 30)
- Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht