Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Gemeinschaftspraxis Dr. med. U. Steinbach und Dr. med A. Kirchertz

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen gerne unser Team vorstellen und einen Überblick über unser Leistungsangebot und unsere Praxisstruktur geben.

Nutzen Sie auf den Seiten "Service" und "Kontakt" die Kommunikation mit unserer Praxis online!

Info zum Corona-Virus:
Wenn Sie Fieber, Husten und/oder Schnupfen haben, kommen Sie nicht ohne telefonische Anmeldung in die Praxis!
Für Patienten mit Atemwegsinfekt haben wir besondere Sprechzeiten eingerichtet. Diese sind täglich von 11:00 bis 12:00. In dieser Zeit vereinbaren wir Termine um Wartezeiten kurz zu halten.

Täglich von 8-10:00 und in der Nachmittagssprechstunde können wir wie bisher Termine für notwendige Untersuchungen anbieten.
Rezepte/Routineüberweisungen gerne per email - wir schicken sie auch per Post zurück.

Grippeimpfung: seit dem 3.10.2022 impfen wir an folgenden Tagen gegen Influenza: Montag, Dienstag und Donnerstag zwischen 8 und 10:00.

Covid-Impfung: die an die BA.4 und 5-Omikronvariante des SARS-CoV-2-Erregers angepassten Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna  für Auffrischimpfungen sind zugelassen.
Seit Freitag, 30.9.2022 impfen wir mit diesem Impfstoff.

Im Einzelnen spricht die STIKO zu den COVID-19-Auffrischimpfungen (Booster) folgende Empfehlungen aus:

  1. Allen Personen ab 12 Jahren wird grundsätzlich eine Auffrischimpfung (3. Impfung) empfohlen, vorzugsweise mit einem Omikron-adaptierten bivalenten mRNA-Impfstoff, die im Regelfall 6 Monate nach abgeschlossener Grundimmunisierung oder durchgemachter Infektion verabreicht wird.
  2. Für folgende Personengruppen wird eine weitere Auffrischimpfung (4. Impfung) empfohlen, vorzugsweise mit einem Omikron-adaptierten bivalenten mRNA-Impfstoff, im Abstand von 6 Monaten zur letzten Impfung oder SARS-CoV-2-Infektion:
    a. Personen ab dem Alter von 60 Jahren
    b. Personen im Alter ab 12 Jahren mit erhöhtem Risiko für schwere COVID-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung, insbesondere Immundefizienz
    c. Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere solche mit direktem PatientInnen- bzw. BewohnerInnenkontakt
    d. BewohnerInnen in Einrichtungen der Pflege
    e. Personen mit erhöhtem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
  3. Bei besonders gefährdeten Personen (z.B. Hochbetagte, Personen mit Immunschwäche) kann es sinnvoll sein – abhängig von den bisherigen Antigenkontakten (Impfungen und Infektionen)– nach dem 4. Ereignis (z.B. 2. Auffrischimpfung) noch eine weitere (d.h. eine 5.) Impfstoffdosis zu verabreichen. Auch hierfür gilt der 6-Monatsabstand zur letzten Impfung oder Infektion. Die Indikation sollte unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und des individuellen Erkrankungsrisikos mit ärztlicher Beratung getroffen werden.
  4. Die STIKO geht davon aus, dass besonders Personen, die während der seit Dezember 2021 laufenden Omikronwelle noch keine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, von einer Auffrischimpfung mit einem Omikron-adaptierten Impfstoff profitieren, da diese Personen eine weniger breite Immunantwort hinsichtlich varianter Spikeproteine von Omikron besitzen dürften.

Immungesunde Personen, die jünger als 60 sind und nicht zu der Personengruppe mit Grunderkrankungen gehören, profitieren nach Ansicht der STIKO von einem zweiten Booster „nicht nennenswert“, weshalb das Expertengremium für diese Gruppe keine weitere Auffrischimpfung empfiehlt.

 

! Änderung der telefonischen Kontaktzeiten !

Um unsere zeit- und personalintensive Infektsprechstunde weiter aufrecht erhalten zu können, begrenzen wir bedarfsorientiert unsere Telefonzeiten vormittags von 8 - 11:00. Nachmittags bleibt es bei den gewohnten Sprechstundenzeiten. Sie können uns und weiteren Patienten helfen, indem Sie Ihren Wunsch vor dem Anruf konkret vorformulieren und sich bei Anruf kurz fassen. Viele Anfragen erreichen uns, die nicht mit unserer unmittelbaren Aufgabe der Krankheitsversorgung zusammenhängen. Auch dadurch finden z.T. dringende Anrufe keinen Anschluß. Sollten Sie also allgemeine Fragen zum Management der Isolierung, Quarantäne, dem Impfmanagement und Testverfahren haben, bitten wir Sie, sich auf den entsprechenden Online-Plattformen zu informieren ( https://www.land.nrw/corona ; https://www.stadt-koeln.de/artikel/70446/index.html; https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/). Eine Beratung durch unsere Telefonzentrale findet nicht statt. Individuelle Fragen können Sie über den Kontakt auf dieser Homepage an uns richten.


In unserem neuen online-Buchungssystem für Covid-Impfungen können sich Patienten unserer Praxis vorab anmelden. Kundenseitig gelöschte Termine werden automatisch neu eingestellt. Sollten Sie also einen Termin nicht mehr wahrnehmen wollen, bitten wir Sie den Termin über das Buchungsportal zu löschen.

Einen aktuellen Aufklärungsbogen des RKI können Sie mit einem Klick auf folgenden Link aufrufen:
Aufklärungsbogen zum mRNA-Impfstoff
Am Impftag setzen wir Ihr Einverständnis voraus - Beratung findet nicht statt.

Bitte bringen Sie den Impfausweis und die ausgefüllte Einwilligungserklärung (PDF, 44 kb) zum Impftermin mit.

Online-Buchung für Covid-Impfung

 

Seit 1.10.2021 verstärkt Frau Dr. Eva Wieser unser Team. Frau Dr. Wieser hat 1,5 Jahre als Assistenzärztin in der Abteilung für Innere Medizin im Vinzenz-Palotti-Krankenhaus in Bensberg, sowie 1 Jahr in der Gynäkologie gearbeitet und wird mit uns bis zum Erwerb der Facharztbezeichnung Allgemeinmedizin im Jahr 2025 zusammenarbeiten.